ARTIGE REDENSARTEN

 

 An meine Thermoskanne

 

Lob sei dir einmal gespendet, hermetisch verschließbare Kanne,

Spendetest du mir doch oft köstlichen, heißen Kaffee!

 

Ich vornehm mir,  ich dichten jetzt Sonetten

 

Ich vornehm mir, ich dichten jetzt Sonetten.

Mit Maß ich mich an dessen Regeln halt.

Ich denk, auf diesem Weg ich finden bald

Ein Enden von dem ersten der Quartetten.

 

Gedacht, geschafft, sodass ich wagen wetten,

Ich können mit nur wenig Aufenthalt

Des Dichtens und mit beinah kein Gewalt

Gewiss den zweiten der Quartetten retten

 

Vor bleiben ein Fragment, und sehn auch schon

Des ersten der Terzetten zweiten Zeilen

Gekonnt passiert und mich hinübereilen

 

Zum letzten Strophen von Sonettgedichten.

Da bin ich nun und Leser mögen richten,

Ob ich verdienen wahren Dichtens Lohn.

 

Schwitzenkasten

 

Die Welt wird jetzt zu einem Schwitzenkasten,

In Sonderheit gilt das für dieses Land,

Wo solche Hitze beinah unbekannt,

Die ewig dauert, ohne je zu rasten.

 

Die ungern einen Mittagstisch verpassten,

Sie bleiben heim, sofern sie bei Verstand,

Und suchen Kühlung, weil sie vorderhand

Die schweren Speisen meiden oder fasten.

 

Der Gastwirt späht umsonst nach seinen Gästen

Und seine Kellnerin hat meistens Ruh.

Im Badesee dem Fisch ist es zu heiß

 

Wie andern Fischen auch, soviel man weiß,

Am frischen Grase fehlt es mancher Kuh.

Ein Winterschlaf im Sommer wär am besten.

 

Schachtelhalmweg

Sommerwaldweg. Schachtelhalme an des Weges Rand.
Kleiner Tümpel lag dahinter. "Ein Libellenland",
Dachte ich und stand scharf spähend. Spähend lange stand.

Keine sah ich. Doch der Tümpel wuchs heran zum Teich
Tief inmitten eines Moores, weit und wasserreich.
Und die Schachtelhalme schossen, jäh und allzugleich,

Auf zum Kalamitenröhricht. In der Luft kein Ton ...
Riesenfarne, Schuppenbäume ... War ich im Karbon?
Ob hier wohl die Meganeura ... Und ich suchte schon


Als ich unversehens merkte, dass sie mich schon fand:
Wenn auch nicht just Meganeura
– nahe vor mir stand
Lautlos in der Luft Libelle, schaute unverwandt.

 

Die Zeit verrinnt, der Herbst beginnt

 

Jetzt kommt der Morgen immer später,

Die Säule sinkt im Thermometer,

Das deutet auf des Sommers Schluss

Und meint, dass jetzt bald Herbst sein muss.

Na schön, ich kenne das, es war

Genauso auch im letzten Jahr.

 

Spurenlesen

 

Wohin des Wegs seid ihr gewesen?

Wo ich im frisch gefallnen Schnee

Der kleinen Vögel Fährten seh,

Versuch ich mich im Spurenlesen.

 

Wie viele hüpften kreuz und quer?

Mit Füßen in den Schnee geschrieben,

Ist uns Bericht davon geblieben.

Schau an, schon wieder einer mehr!

 

Sprang gradeaus und hat gewendet,

Bevor er, wo der Schnee zerstob,

Erneut sich in die Luft erhob!

Das macht, dass seine Spur hier endet.

 

Schwanensee

"So wie von Schwänen war ihr Hals,
So lang, so schlank fast jedenfalls ..."
Da bin ich schon  im Bilde.
Es war gewiss Schwanhilde.
Tanzt im Ballett vom Schwanensee,
Soweit ich weiß und es versteh,
Mit hoher Kunst den weißen Schwan
Und auch den schwarzen dann und wann.
Die reizende Schwanhilde.

 

Geisterstunde

 

Pünktlich um die Geisterstunde

Gehn die Geister auf die Runde:

Dumpfes Stöhnen, lautes Höhnen,

Leises Schluchzen, Kettenrasseln,

So was kann den Schlaf vermasseln.

Aber eine Stunde später

Endet jählings das Gezeter.

Nirgends klappert mehr ein Bein.

Deshalb schläfst du jetzt auch ein.

 

Die Katze tritt die Treppe krumm

 

Die Katze tritt die Treppe krumm,

Der Hund frisst einen Besen,

Guckt einer um die Ecke rum,

Sind sie es nicht gewesen.

 

Reiseerfahrungen

 

Wenn jemand eine Reise tut,

So wird er sich verspäten,

Es hilft ihm da kein Reisemut,

Es staut sich in den Städten.

                      *

Am Mittag wollte ich an Bord,

Am Morgen war das Schiff schon fort,

Am Ende ist das ja ein Glück,

So spare ich die Fahrt zurück.

 

Als Anja nach Ansbach kam

 

Kam an.

Was dann?

Stand da.

Was dann?

War nass.

Was dann?

Traf Max.

Was dann?

War Spaß.

Was dann?

Acht Jahr.

Was dann?

Hatt's satt.

Was dann?

Kanazawa.

 

Adam am Ball

 

Adam am Ball.

Adam am Ball.

Ab an Hartmann.

Hartmann an Ballas.

Ballas am Ball.

Ballas an Hans.

Hans patzt.

Salzmann am Ball.

Salzmann an Aslan.

Aslan am Ball.

Aslan am Ball.

Ab an Franz.

Franz an Kant.

Kant am Ball.

Kant am Ball.

Kant am Ball.

Kant an Salzmann.

Salzmann patzt.

Adam am Ball.

Ab an Arndt.

Das war knapp!

Arndt an Hans.

Hans am Ball.

Hans am Ball.

Hans am Ball.

Ja. Das klappt.

8 : 8!

 

Eben gemeldet

 

Verletzter genesen. Berechnet Spesen.

Vergessene Thesen. Mehr lesen!

Fechter verscherbelt den Degen. Weswegen?

Reh versteckt Hemd. Verlegen?

Helene kegelt.

Flegel zerdeppert Fenster. Beschwerde.

Experten berechnen den Wert der Erde.

Verstellter Wecker neckt Rentner.

Pendler stemmt Tresen. Zehn Zentner.

Elsbeth erbt Werft.

Wetterwende Segen spendet.

Wehe, wenn der Regen endet!

Kellner gehen Zeche prellen.

Hennen sprengen Elendszellen.

Therese versteht.

Hexe kehrt Treppe. Sehr nett.

Pfleger ersehnte bequemeres Bett.

Elster entwendete Perle.

Entdecker vermehrte seltene Schmerle.

Fred lebt.

 

Der Zecher

 

Wenn er zechend Gretes denkt,

Flennend Jens den Becher senkt.

 

Hund und Kuh

 

Kuh: Muuuuuuuh!

Hund: Wuff.

 

Iris im Schilf

 

Iris sitzt im Schilf.

Iris: Hilf, Prinz, hilf!

Prinz: Wie find ich dich?

Iris (winkt): Hier bin ich! Im Schilf!

Prinz (sieht Iris, flitzt hin): Iris?

Iris (nickt): Ich bin's, Prinz.

Sie sinkt hin.

Prinz (kniet): Iris im Schilf!

 

Armer Ritter

oder

Gahmurets verschwiegene Antwort auf Herzeleides verheimlichte Bitte

 

Willst du, dass ich meine Seele quäle,

Willst, dass, wenn ich dir von ihr erzähle,

Nicht das Kleinste ich vor dir verhehle?

Sag, selbst wenn mir das gelingt,

Glaubst du, dass es Segen bringt?

 

Zwiegespräch

 

Vous aimez la finesse, princesse.

Und Ihr die Provinz, mein Prinz.

 

Yin und Yang

 

1                                2                               3

Yin ging                    Yin sing                    sang Yin                                  

Yang gang                 Yang sang                 ging Yang

 

ging Yin                    Yang sing                 sang Yang

Yang gang                 Yin sang                   ging Yin               

 

ging Yang                 sang Yin                    ging Yin

Yin gang                   Yang sang                 sang Yang

 

Yin gang                   sang Yang                 ging Yang

Yang ging                 Yin sang                    sang Yin

 

Yang gang                Yang sang                 Yang ging                 

Yin ging                    sing Yin                    Yin sang                

 

Yin ging                   Yin sang                    Yin ging

Yang ging                 sing Yang                  Yang sang

 

Yin gang                  Yin sang                    Yin Yang

Yang gang                Yang sang                  sing sang

 

Einschlafen

 

einschlafen

kein beischlafen

 

zwei schlafen

beischlafen

 

vorbei beischlafen

einschlafen

 

Elementarwerke

 

Feuer

Wasser

Luft

Erde

 

Feuerwerk

Wasserwerk

Luftwerk

Erdferkel

 

Der Misanthrop

 

Zwar heut eine Plage,

Schon bald ein Gerücht

Vergangener Tage:

Das Menschengezücht.

 

Am Teich

 

Auf der Insel eine Weide

Und ihr Spiegelbild im Wasser.

Bleibt das Bild auch etwas blasser,

Unser Blick umfängt sie beide.